Sie haben z.B. auf einer Internetplattform ein passendes Objekt gefunden. Nun sollten Sie schnell einen Besichtigungstermin vereinbaren, damit Ihnen nicht andere Kaufinteressenten zuvorkommen. Tipp: Der Markt reagiert gerade rasant schnell, d.h. bei wirklichen Schnäppchen müssen Sie sofort handeln! Schreiben Sie eine mail UND rufen Sie sofort an. Vereinbaren Sie eine Besichtigung noch am gleichen Tag oder zumindest so schnell wie möglich – auch wenn Sie dafür Urlaub nehmen müssen.

  1. Checken Sie die Lage! Gefällt Ihnen die Umgebung? Sind Einkaufsmöglichkeiten vorhanden oder ist Ihnen eine ruhige Lage wichtiger? Fahren Sie zu unterschiedlichen Tageszeiten am Objekt vorbei und steigen Sie auch aus, um eventuell störende Geräuschkulissen wahr zu nehmen.
  2. Im Objekt: Schauen Sie sich jeden Raum vom Dachboden bis zum Keller genauestens an. Fragen Sie nach Sanierungen und Gebäudeschäden, sowie Energieverbrauch. Auch der Verkaufsgrund kann Aufschlüsse geben. Und beachten Sie, dass auch eine Wohnung in einem Haus liegt, dessen Zustand Sie beachten sollten. Als Besitzer einer Eigentumswohnung, sind Sie z.B. anteilig auch für das Dach verantwortlich, d.h. wenn die Rücklagen nicht hoch genug sind, dann werden Sonderumlagen fällig – eine beliebte Falle. Schauen Sie sich genau die Gebäudetechnik an: vom Alter der Heizung bis zur Anzahl der Steckdosen und dem Aufbau des Sicherungskastens – hier ist alles wichtig und vor allem preisentscheidend.
  3. Und nun der fast wichtigste Punkt: Fühlen Sie und Ihre Familie sich wohl in diesem Objekt? Sehen Sie sich dort – auch in 10 Jahren noch?

Wenn Sie alle diese Punkte mit JA beantworten können, dann schlagen Sie zu und kaufen Sie! Aber warten Sie nicht auf das Traumhaus zum Traumpreis – das gibt es nicht. Abstriche muss man fast immer machen, aber bedenken Sie: am Haus kann alles nachträglich verändert werden, an der Lage nichts.

Viel Erfolg!