Eine gute Frage und heutzutage aufgrund des aktuellen Zinsniveaus vermeintlich schnell mit „natürlich Kauf“ beantwortet. Aber das muss nicht immer die beste Entscheidung sein. Sicherlich ist man geneigt, bei den immer noch sehr niedrigen Zinsen und den leider sehr hohen Mieten, einen Kauf zu präferieren. Das macht auch Sinn, wenn man sicher weiß, dass sich voraussichtlich an dem Standortwunsch in den nächsten 10-15 Jahren nichts ändern wird.

Auch die Lebenssituation ist zentral ausschlaggebend, denn dadurch ergeben sich gewisse Bedürfnisse an die Immobilie sowie deren Umgebung. Die Frage nach dem Alter entscheidet oft über die Sinnhaftigkeit eines Darlehens sowie über die Frage, ob ich schon/noch bereit bin, mich festzulegen. Ganz allgemein gesprochen fällt die Entscheidung für einen Kauf wohl eher im ersten Lebensdrittel, wenn ein sicherer Arbeitsplatz als auch feste familiäre Verhältnisse vorliegen.

  • Als Single stellt sich die Frage, ob ich einen sicheren Job habe und somit eine Standortsicherheit. Dann ist ein Kauf sinnvoll. Sprechen Sie mit Ihrer Bank bzgl. der Eckdaten einer für Sie möglichen Finanzierung. Erst danach sollten Sie sich nach Eigentum umschauen.
  • Familien müssen sich fragen, ob die Familienplanung abgeschlossen ist? Nichts ist anstrengender, als beim nächsten Kind noch einmal umziehen zu müssen! Auch die Möglichkeit eines Mehrgenerationenhauses gilt es zu überdenken. Zudem stehen Fragen nach Bildungseinrichtungen für die Kinder und deren Erreichbarkeit mit dem ÖPNV im Vordergrund.
  • Rentner sollten einen Kauf noch intensiver durchdenken. Leider ist man als Rentner unsicher, wie lange man die Immobilie noch bewohnen wird. Und eine Vererbbarkeit ist zwar sicherlich immer gegeben, aber ob sie von den Erben auch gewünscht wird, kann nur ein Gespräch klären. Bedenken Sie, dass Kinder meist schon einen eigenen Standort gewählt haben und nicht bereit sind, umzuziehen. Eine Immobilie zu erben stellt für die meisten Menschen nur eine Belastung dar. In diesem Fall wäre eine Miete sinnvoll – auch im Hinblick auf den möglichen Verlust eines Ehepartners und die dann besser meisterbare Wohnsituation.

Sie sehen, die Entscheidung ist vielschichtig und wird am Besten nicht nur mit Freunden, Verwandten und dem Steuerberater/Banker des Vertrauens, sondern auch mit Ihrem Makler besprochen! Ihr Makler hat die notwendige Marktkenntnis und kann Ihnen mögliche Marktentwicklungen veranschaulichen.