Pflegeimmobilien – eine sichere Geldanlage

Vermutlich fragen Sie sich, was das überhaupt ist?

Pflegeimmobilien sind eine der nachhaltigsten und sichersten Investitionsformen in einem ständig wachsenden Zukunftsmarkt! Denn aufgrund des demografischen Wandels (siehe Abbildung), ist der steigende Bedarf an Pflegeimmobilien nicht mehr zu leugnen.

Statista2014_Pflegebedürftige in D

Kurz erklärt:

Sie kaufen ein Apartment in einem Pflegeheim inkl. der anteiligen Allgemeinflächen (z.B. Küche, Aufenthaltsräume, Garten, usw.). Ihr Mieter ist der Betreiber des Pflegeheimes (z.B. Diakonie), unabhängig von der Belegung Ihres Apartments. Die Mietverträge laufen über mind. 20 Jahre mit Verlängerungsoption und garantieren Ihnen eine ausfallfreie Mieteinkunft. Da die Gebäude kernsaniert oder neu gebaut sind, fallen auch keine Zusatzkosten an. Sie als Eigentümer sind nur für den Zustand der Außenhaut (Dach und Wände) des Pflegeheimes verantwortlich – für sämtliche anfallende Innenrenovierungen ist der Betreiber verantwortlich. Sollten Sie oder ein Familienangehöriger selbst einen Pflegeplatz benötigen, haben Sie selbstverständlich ein bevorzugtes Belegungsrecht. Wenn Sie diese Immobilie verkaufen wollen, so ist das genauso einfach wie bei einer vermieteten Wohneinheit – natürlich mit dem Vorteil von garantierten Mieteinnahmen.

Seit Gründung der Wirtschaftshaus AG vor 18 Jahren hat sich die Gesellschaft zum größten Anbieter am Markt entwickelt: über 8.000 verkaufte Apartments  mit fast einer Milliarde Investitionsvolumen und ca. 63 Millionen Euro verantworteter Mieten pro Jahr – ohne einen einzigen Mietausfall!

Warum es sich lohnt, in eine Pflegeimmobilie zu investieren:

  • 20 Jahre garantierte Zahlung auch bei Leerstand – Die Verträge werden mit dem Betreiber des Pflegeheims (z.B. Diakonie) für mindestens 20J fest abgeschlossen und garantieren Ihnen die Zahlung Ihrer Miete auch bei Leerstand Ihrer Wohneinheit.

  • Grundbuchliche Absicherung – Sie haben alle Rechte an Ihrer Wohnung und können diese vererben, verschenken, beleihen oder verkaufen. Mit der Wohneinheit erwerben Sie natürlich auch Anteile am Gemeinschaftseigentum, genau wie bei einer „normalen“ Wohnung.

  • Keine Nebenkosten – Der Betreiber ist verantwortlich für die Abführung von Strom, Wasser, Gas und Versicherung.

  • Solide Bausubstanz – Pflegeapartments werden auf hohem Qualitätsstandard und nach den Erkenntnissen aus dem Pflegesektor erstellt. Als Eigentümer sind Sie nur verantwortlich für „Dach und Fach“, d.h. die Instandhaltung der Außenhaut des Pflegeheims. Für z.B. in 30 Jahren anfallende Reparaturen am Dach oder eine Fassadensanierung werden Rücklagen gebildet, die bei unserer Renditeberechnung schon abgezogen sind. Für die Instandhaltung im Gebäude (Türen, Wände, Böden, Sanitär, Einrichtung, usw.) ist der Betreiber verantwortlich.

  • Kein Mieterkontakt – Die Vermietung Ihres Pflegeapartments ist Betreibersache.

  • Steuerliche Vorteile durch Abschreibungen – Holen Sie sich so einen Teil Ihrer Einkommensteuer vom Finanzamt zurück.

Wirtschaftshaus
Wirtschaftshaus
FAZ Bericht vom 9.6.18 zum Thema Pflegeimmobilien
Aus Datenschutzgründen benötigt YouTube Ihre Erlaubnis, um geladen zu werden. Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme zu

Die aktuell freien Einheiten:

Wirtschaftshaus Immoframe